DECKENVENTILATOR-KAUFEN.DE

Herzlich Willkommen bei www.deckenventilator-kaufen.de

Wer sein Jugendzimmer im Dachgeschoss des Elternhauses hatte, weiß die angenehme Brise, die von einem Deckenventilator erzeugt wird, schon lange zu schätzen. Jedoch haben sich diese wundervollen Gerätschaften in den letzten Jahrzehnten wesentlich weiterentwickelt. Sie sind nicht mehr die altmodisch wirkenden, lauten Decken-Turbinen, die sie einst waren. Sie sind wesentlich dekorativer, leiser und effizienter geworden.
Ein moderner Deckenventilator kann und sollte auch wesentlich vielfältiger eingesetzt werden als die meisten Leute glauben: Richtig genutzt wird er das ganze Jahr über ein wichtiger Bestandteil Ihres Klimatisierungssystems in einem Haus oder Wohnung sein. Im Sommer bringen die Rotorblätter Bewegung in stehende, heiße, stickige Luft, sodass eine leichte kühlende Brise im Wohnraum erzeugt wird. Im Winter kann ein Deckenventilator Ihnen jedoch auch dabei helfen Ihre Wohnräume wesentlich effizienter aufzuheizen als mit jeder anderen Methode. Da die von einer Heizung erwärmte Luft nach oben steigt, hat man seine gewünschte Raumtemperatur erst nach längerem und intensiverem Heizen. Würde man von Anfang an einen Deckenventilator mit Rückwärtslauf einschalten, würde er die sich oben ansammelnde warme Luft zu den Wänden hin wehen. Von dort wird sie wieder nach unten gedrückt und vermischt sich mit der stehenden kalten Luft im Bodenbereich. Das erzeugt einen kaum merkbaren Luftstrom, der die warme Luft gleichmäßig verteilt. Das macht den gesamten Heizvorgang wesentlich effizienter und dadurch sparsamer. Der Raum ist schneller und gleichmäßiger warm.
Besonders Öfen könnten wesentlich effizienter genutzte werden, wenn die Wärme besser verteilt wird. Die sich um den Ofen verteilende warme Luft wird durch einen Deckenventilator im kompletten Raum verteilt und umliegende Räume werden zusätzlich effektiv beheizen.

WAS KANN EIN MODERNER DECKENVENTILATOR?

Die meisten Deckenventilatoren verfügen über drei Geschwindigkeitsstufen. Die „leichteste“ Stufe ist bei den von uns vorgestellten Modellen nahezu lautlos. Einige werden von Kunden als nicht hörbar bezeichnet. Das erlaubt den Einsatz in Arbeitsräumen und Schlafzimmern. Dabei werden selbst Personen mit leichtem Schlaf nicht gestört. Die zweite Stufe ist bei unseren Modellen akustisch eher wahrnehmbar. Dafür ist die Luftbewegung auch deutlich stärker. Diese ist besonders in den heißen Mittagsstunden zu empfehlen. Die dritte Stufe erzeugt einen wahren Orkan im Raum. Diese wird auf Grund ihrer starken Aufwirbelung eher selten genutzt. Wenn jedoch zum Beispiel ein starker Wind dazu benötigt wird um den Luftaustausch durch geöffnete Fenster effizienter zu gestalten, ist diese Stufe optimal. So lässt sich am Nachmittag sehr schnell Stauwärme beseitigen, die sich mittags unter einem warmen Dach angesammelt hat. Jede der hier vorgestellten Modelle verfügt über die oben beschriebene Rücklauffunktion. Die meisten Deckenventilatoren werden mit Hilfe von Kettchen in Kombination mit dem normalen Lichtschalter gesteuert. Ist das Kettchen am Ventilator zum Beispiel an, kann die aktuell eingestellte Stufe über den Lichtschalter im Raum an- und ausgeschaltet werden. Ist das Licht am Ventilator durch ein Kettchen aktiviert, lässt es sich dann wie eine Normale Deckenbeleuchtung mit dem Lichtschalter ein- und ausschalten. In den meisten Fällen lässt sich sehr leicht eine Fernbedienung nachrüsten, sodass man nicht mehr aufstehen muss, wenn man das Licht oder die Rotationsgeschwindigkeit des Ventilators steuern will.
Deckenventilatoren gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Die meisten verfügen über eine integrierte Form der Beleuchtung. So wie unser Preis/Leistungswunder UGO von Firma Globo. Dieses schöne Modell ist schnell und leicht installiert und ergänzt die Zimmerbeleuchtung um die Funktion eines Ventilators.

 

Andere verfügen direkt bei der Lieferung über eine eingebaute Fernbedienung. Zum Beispiel verfügt unser verkaufsstärkster Artikel, Bendan von Westinghouse, sowohl über ein integriertes Licht als auch über eine im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung. Diese erlaubt es sowohl die Ventilatorgeschwindigkeit als auch die Helligkeit des Lichts zu bestimmen ohne dafür aufstehen zu müssen.
Die Installation ist sehr einfach und meistens vergleichbar mit dem Anbringen einer normalen Deckenlampe. Das ist selbst von ungeübten Personen in 30 bis 60 Minuten zu erledigen. Leichter ist es natürlich, wenn man eine zweite Person dazu nimmt.

Was kostet der Betrieb eines Deckenventilators?

Was den Verbrauch von modernen Deckenventilatoren betrifft, kann man sagen, dass er kaum der Rede wert ist. Ein modernes Gerät verbraucht in der leichtesten Geschwindigkeitsstufe im Durchschnitt 20 Watt/Stunde. 2016 zahlten die Deutschen im Schnitt 28,7 Cent für die Kilowattstunde Strom. Wenn wir davon ausgehen, dass das Gerät drei heiße Monate lang auch nachts genutzt wird, sodass wir täglich auf 10 Stunden Einsatz kommen, entstehen Stromkosten von 5,24 Euro. Eine Klimaanlage würde für den gleichen Zeitraum und Nutzungsstunden auf ca. 540 Stunden kommen. Natürlich kühlt ein Deckenventilator nicht so stark wie eine Klimaanlage, jedoch ist er nicht nur die sparsamere Variante, sondern auch die gesündere.